10

10

Dampfschifffahrt (ja, mit drei f)

Die Sächsische Dampfschifffahrt mit Sitz in Dresden besteht derzeit aus neun Raddampfern, gebaut zwischen 1879 und 1929. Die als „Technisches Denkmal“ geschützten Seitenraddampfer haben historische Ruderhäuser und seitliche Schaufelräder in wappenverzierten Radkästen. Sieben von ihnen stammen aus dem 19. Jahrhundert: Stadt Wehlen (1879), Diesbar (1884), Meissen (1885), Pillnitz (1886), Krippen (1892), Kurort Rathen (1896) und Pirna (1898). Die Diesbar wird als einziger Raddampfer der Flotte mit Kohle befeuert und steht unter Denkmalschutz. Die Dampfmaschine stammt vom Raddampfer Bohemia aus dem Jahr 1841 und gilt heute als die älteste noch in Einsatz befindliche Raddampfer-Maschine der Welt.