05

5

Maritimes Komatrinken

„Der ganze Garten war beleuchtet und hatte in den beiden Ecken zwei Kabinette zu stillen Vergnügungen. Am Ende großes Besäufnis. Der König, wacker in diesem Punkte, allen voraus.“ So ein preußischer Abgesandter über den 48. Geburtstag Augusts des Starken.
Wer an eine barocke Festtafel geladen wurde, mußte wohl auf Einiges gefaßt sein. Zu den Scherzdekorationen auf der Tafel gehörten auch sogenannte Trinkschiffe. Die von Goldschmiedemeistern kunstfertig hergestellten Schiffe auf Rädern, wurden auf dem Tisch herum gerollt – den Rumpf mit Wein gefüllt. Hielt eine solche Fregatte vor einem Gast, hatte der die „Ladung“ leer zu trinken. Dabei hielt die metallene Schiffsmannschaft die Waffen auf den Delinquenten gerichtet. Oh wehe dem nächsten Morgen.